Willkommen bei #honkforhope!

WAS IST #HONKFORHOPE?

#honkforhope ist eine pan-europäische Initiative zur Rettung des Busreisegewerbes in Europa. Sie entstand aus einem Zusammenschluß von Buslogistikern, Busunternehmen, Busverbänden, Busfahrern, Reisebüros, Gästeführern, Reiseleitern und anderen Akteuren des Busreisegewerbes. Die erste öffentliche Aktion von #honkforhope war die anläßlich des ersten #honkforhope Aktionstages in Wien, Dresden, Bratislava und vielen weiteren Städten in Europa erfolgte Übergabe der internationalen Petition "Rettet das Busreisegewerbe" an die österreichische Bundesregierung am 29.04. durch Alexander Ehrlich. Es folgten seither zahlreiche Aktionstage unter anderem in Deutschland, Österreich, der Slowakei, Kroatien, Slowenien, Italien, Albanien, der Ukraine und anderen Ländern Europas. Wir kämpfen um das Überleben der Busreisebranche in ihrer Vielfalt und Gesamtheit, überall in ganz Europa, und sind auch mit unseren Kollegen in den USA vernetzt und solidarisch.

DIE KERNBOTSCHAFTEN VON #HONKFORHOPE

Die Kernbotschaften, die wir an die Öffentlichkeit und die Regierungen in Europa herantragen wollen (einheitlich in ganz Europa!):

  1. Willst Du, dass nach der Corona-Pandemie Bürger Deines Landes wieder reisen können? Dann rette die Reisebusse in Deinem Land.
  2. Willst Du, dass Bürger anderer Länder nach dem Ende der Corona-Pandemie wieder in Dein Land kommen und dort Geld in Deinen Hotels, Restaurants und Museen ausgeben können? Dann rette die Reisebusse in ganz Europa.
  3. Der Reisebus ist ein Symbol für Reisen. Reisen ist Freiheit. Die Reisefreiheit ist einer der Grundpfeiler der Europäischen Union. Der Reisebus ist der Fackelträger der Hoffnung auf dem Weg zurück in unser geliebtes, vereintes Europa!

DIE FORDERUNGEN VON #HONKFORHOPE

Die exakten Forderungen von #honkforhope an die Regierungen unterscheiden sich in den Details - insbesondere bezüglich der benötigten Vorhaltekosten pro Fahrzeug und Stehtag, und werden national erarbeitet. Generelle Forderungen, die für alle Länder gelten:

  1. Wir brauchen Entschädigung für die durch den Lockdown entstandenen, unverschuldeten Verluste. Nicht in Form von Krediten, sondern als nicht-rückzahlbare Zuschüsse.
  2. Wir verlangen Gleichbehandlung mit anderen Verkehrsmitteln, wie Fluglinien oder Bahn oder Linienbus.
  3. Wir brauchen Planungssicherheit in Hinblick auf das Wieder-Hochfahren des Tourismus, und einheitliche Hygienevorschriften zur COVID-19 Prävention.

WIE FUNKTIONIERT #HONKFORHOPE?

#honkforhope ist ein Rahmen, in dem Platz für jede Art von individuellen Initiativen ist, abhängig von der jeweiligen Struktur der Branche in den einzelnen Ländern. Für uns kommt es nicht darauf an, ob jemand ein einzelner Busunternehmer, eine spontane Gruppe von Gleichgesinnten oder ein institutionalisierter Verein oder Verband ist. Wir mischen uns auch nicht in die Details der Forderungen an die jeweilige nationale Regierung ein. Dennoch sind wir davon überzeugt, und wir geben dies als allgemeine Linie vor, dass zusätzlich zur nationalen Botschaft die drei europaweit einheitlichen Botschaften mittransportiert werden sollen, sowohl gegenüber den Medien als auch gegenüber den Regierungen. Wir sehen darin den Weg aus der Krise - für uns alle.

KONTAKT ZU #HONKFORHOPE?

Wer mit #honkforhope in Kontakt treten möchte, kann dies folgendermaßen tun:

  1. Per Telegram: https://t.me/honkforhope_german
  2. Per Post: #honkforhope - Verein zur Förderung der Interessen des Busreisegewerbes, Rosaliagasse 19/6, A-1120 Wien, Österreich
  3. Per Email:

Wer eigene Aktionen oder Initiativen im Rahmen von #honkforhope planen und durchführen möchte, findet hier Vorschläge: Anleitung zur bestmöglichen Kooperation mit #honkforhope

WICHTIGE DOKUMENTE VON #HONKFORHOPE

Der Reisebus ist ein Symbol für Europa (29.04.2020)
Österreich-Petition "Rettet das Busreisegewerbe in Europa" (29.04.2020)
Deutschland-Petition "Rettet das Busreisegewerbe in Deutschland" (14.05.2020)
German: so kann man die Petition offline unterzeichnen
Das #honkforhope Hygienekonzept zur COVID-19 Prävention im Reisebus

WIE KANN MAN #HONKFORHOPE BEITRETEN?

Anmeldeformular für #honkforhope Vereinsmitgliedschaft

Bitte unterschreibe unsere Petition "Rettet das Busreisegewerbe in Deutschland"
Wir brauchen 50.000 Unterschriften bis zum 24.06.2020

 

© 2020 #honkforhope - Verein zur Förderung der Interessen des Busreisegewerbes, Rosaliagasse 19/6, A-1120 Wien, Österreich. Generalkoordinator: Alexander Ehrlich. Stellvertretender Generalkoordinator: Joachim Jumpertz. PR-Kampagne großteils unterstützt und finanziert durch: City Tours GmbH & Matchbus Tours